Mit einer Immobilienbewertung erfolgreich verkaufen

Sind Sie im Besitz einer Immobilie und möchten diese verkaufen, so werden sie relativ schnell mit der Frage konfrontiert, ob der angesetzte Preis zu einem erfolgreichen Verkauf führt. Denn Sie, als Verkäufer möchten nicht unter Wert verkaufen und ein Käufer verliert schnell das Interesse an besagtem Objekt, wenn Sie einen zu hohen Preis anvisiert haben. In einem solchen Fall kann sich eine Immobilienbewertung positiv auf Ihren Immobilienverkauf auswirken. Wer führt eine Immobilienbewertung durch und inwieweit hilft Ihnen das, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten?
 

Immobilienmarkt: aktuelle Lage und Preise

Mit Blick auf den aktuellen Immobilienmarkt können Sie einen ungefähren Wert Ihrer Immobilie ansetzen. Eine fachkundige Bewertung durch einen Immobiliengutachter erzielt jedoch in den meisten Fällen einen deutlich höheren Verkaufspreis. Im Laufe der letzten zehn Jahre verzeichnete der Immobilienmarkt deutschlandweit Preissteigerungen. Ein durchschnittlicher Preis pro Quadratmeter führt allerdings oft in die Irre, da je nach Bundesland und Region starke Preisschwankungen zu erkennen sind. In München stiegen die Preise von Immobilien in den letzten zehn Jahren beispielsweise um 141 Prozent, während andere Großstädte, wie Leipzig, Dortmund und Hannover nur eine Preissteigerung von neun Prozent aufwiesen. Je nach Ihrer Wohnsituation und -lage variieren die Preise für Immobilien stark. Demnach sollten Sie den Preis Ihrer Immobilie an die regionalen Gegebenheiten anlehnen.
 
 
Immobilienbewertung durch Fachmann

Eine seriöse Immobilienbewertung durch den Fachmann erleichtert den Verkauf.

 

 

Immobilienpreise heute

Obwohl die heutigen Zinsen im Vergleich zu vergangenen Jahren niedrig stehen, weist der Immobilienmarkt stets starke dynamische Preisschwankungen auf. Dies verunsichert nicht nur Käufer, sondern auch Verkäufer. Der Immobilienpreisindex liegt 2019 bei 114,3 Indexpunkten (Stand Quartal II 2019), laut dem Statistischen Bundesamt. Das bedeutet, dass sowohl die Immobilienpreise als auch die Preise für Bauleistungen seit 2015 um 14,3 Prozent gestiegen sind. Der durchschnittliche Preis für ein Haus, auch Medianpreis genannt, in Berlin liegt bei 2,84 Euro pro Quadratmeter. Dies ist eine Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren. Im Vergleich hierzu, liegt der Medianpreis für Häuser in München bei 5,20 Euro pro Quadratmeter. Somit sind die Preise für Häuser in der bayrischen Landeshauptstadt mehr als doppelt so hoch wie in Berlin.
 

Tipps für eine Wertermittlung

Der Kauf einer Immobilie, als auch der Verkauf, sind Entscheidungen fürs Leben und sind nicht selten mit hohen finanziellen Risiken verbunden. Um diese Entscheidung zu einer guten zu machen, sollten Sie den Wert Ihrer Immobilie im Vorfeld so genau wie möglich bestimmen. Grundsätzlich richtet sich wie bei anderen Produkten und Dienstleistungen auch der Wert einer Immobilie nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Je nach Lage, baulichen Besonderheiten und Zeitpunkt des Verkaufs können Sie mit einer starken Preisvariation konfrontiert sein. Neben dem Kauf und Verkauf einer Immobilie, ist eine professionelle Immobilienbewertung auch bei folgenden Situationen erforderlich:
 
 
 
 
• Scheidungsverfahren
• Vermögensaufteilung
• Zwangsversteigerung
• Erbschaftsfall
• Berechnung von Erbschafts- und Schenkungssteuer
 
 
 
 
Eine Wertermittlung im Zuge eines Immobiliengutachtens ist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. So bieten diverse Online-Portale eine Immobilienbewertung ab etwa 60 Euro an. Ein Kurzgutachten ist teilweise mit Kosten von bis zu 500 Euro verbunden und kann lediglich zu Schätzung des Verkaufspreises verwendet werden. Ein vollständiges Wertgutachten für ein Haus hat bei gerichtlichen Auseinandersetzungen Bestand und kann bis zu 0,7 Prozent des Verkaufspreises kosten. Kostet ein Objekt beispielsweise 200.000 Euro so kann eine vollständige Immobilienbewertung bis zu 1.400 Euro kosten. 
 
 
Energieausweis Immobiliengutachten

Ein wichtiger Faktor bei der Bewertung ist die Energiebilanz des Objektes.

 

 

Wieso lohnt sich ein Makler?

Ein Makler kümmert sich in der Regel genau um die arbeitsintensiven Prozesse, für die Sie oft doppelt so lange bräuchten. Er hilft Ihnen bei der Beschaffung aller nötigen Dokumente und erkennt schnell eine preisliche Fehleinschätzung Ihrer Immobilie. Marktübliche Maklerprovisionen variieren je nach Region zwischen 5,95 und 7,14 Prozent. Da bei einem Verkauf einer Immobilie viele Fehler passieren können, lohnt sich stets die Überlegung einen professionellen Makler hinzuzuziehen.
 

Was ist Aroundhome?

Aroundhome ist ein Serviceportal, über das Nutzer über einen Online-Fragebogen Ihr Anliegen rund um das Zuhause spezifizieren und sachliche Informationen zu diversen Themen erhalten. Anschließend offeriert das Unternehmen bis zu drei Angebote von Fachfirmen in seiner Region. Dieser Service ist für ihn kostenlos und unverbindlich.
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen